Wiktenauer logo.png

Page:Der Altenn Fechter anfengliche kunst (Christian Egenolff) 1531-1537.pdf/59

From Wiktenauer
Jump to navigation Jump to search
This page contains changes which are not marked for translation.

This page needs to be proofread.

Bruch.

Der im Hangenden ort ligt /
Und die Benemen wigt /
Dem soltu durch gon /
Wiltu sein nit schaden hon.

Dweil er sein messer zum benemen scheubt / zuck deines nahende zu deim leib / komm eh dann er / schlahe ihm zum lincken ohre / In des wind ihm zum gesicht.

Wiltu ihn benemen /
Mit lerer handt wehr nemen /
Zu wechsel ob du wilt /
Die wacht hab hinderm schilt.

Truck ihm sein messer beseits / fare ihm mit deiner leren handt in sein gehültz / reiß undersich / so volgts.

Magst auch durchzucken und durchwechseln / schneiden / Thu als wolltest zu der undern Zinnen / Stich in des uff sein rechte seiten / triff ihn aber nit / sonder schlahe ihn mit dem Entrüsthawe zur lincken obern Zinnen.

Bruch.

Im winden biß bericht /
Dein ort trifft / und seinen bricht /
Messer nemen soltu ehren /
Mit rissen zu ihm keren.

Stehstu im hangenden ort gegen seiner rechten seitten / unnd er windt sein messer gegen deiner / und will in des durchgehn mit dem ort zu deinem gsicht / In des wind auch gegen seinem messer / und far darmit hoch auff zu seinem gesicht / so trifft dein ort / und seins würdt abgesetzt /

Ein anderer.

In des so er durchzucken will / und mit dem ghültz uffert / far ihm mit hangendem ort zum gesicht / laß ihn nit durchzuckenn / noch von deim messer abkommen.

Bruch widers messer nemen / heyßt frei außgezäumbt.

Benimpt er dich uff deinr rechten / und greifft linck außwendigs auff deine rechte hanndt inn das gehültze / unnd will dir das messer nemenn / In des / so er undersich truckt / so fall mitt dei