Wiktenauer logo.png

Page:Der Altenn Fechter anfengliche kunst (Christian Egenolff) 1531-1537.pdf/49

From Wiktenauer
Jump to navigation Jump to search
This page contains changes which are not marked for translation.

This page needs to be proofread.

dem band nit kommen mag / Also hastu ihn aber verrigelt.

Der Ungenannt.

Lern handt zu reiben /
Wiltu den ungenannten / den starcken treiben.
Spring und iag /
Den lincken arm überschlag.

Haw zu seinr lincken seitten mit dem Entrüsthaw / In des ruck in sein ghültz mit deinem / laß dein messer fallen / und greiff mit deiner rechten verkerten / sein rechte handt / wend dich umb / mit deinr lincken seitten an sein rechte / tritt mit deim lincken fuß für seinen rechten / und ruck den arm uff dein brust / schlahe deinen lincken über seinn rechten / leg dich mit sterck daruff / spring uff die recht seit / so brichst ihm den arm. Wiltu ihn dann werffen und halten das er nit kann auffstehn / so fall in des so du dich wendest / auff den ars / so muß er mit dir fallen.

Fah linck seinen rechten /
Die achsel stoß hinder spring im fechten.

Fahe ihm sein rechte hand mit deiner lincken verkerten / reib die umb in dein linck seit / zeuchs wol umb dich oder für dich hin / thu als wöllest ihn mit dem ghültz ins angesicht stossen / In des schreit mit deim rechten fuß hinder seinen rechten / stoß ihn mit dem ghültz oder einem arm starck forn an sein rechte achsel / reibe dich ein wenig mit dem leibe zur lincken / wirff ihn also über das rechte beyn.

Bruch.

Die achsel will er stossen /
Den elnpogen solt verdossen.

In deß so er stossen will / wie obsteht / far mit deiner linckenn handt hinden an sein elnpogen / schieb ihn von dir uff sein linck seiten. Oder schlahe deinn lincken arm starck oben über seinenn