Wiktenauer logo.png

Page:Der Altenn Fechter anfengliche kunst (Christian Egenolff) 1531-1537.pdf/5

From Wiktenauer
Jump to navigation Jump to search
This page contains changes which are not marked for translation.

This page needs to be proofread.

und nit baß mitt ihnen naher zekommen ist / dann so man ihn nichts nachleßt. Unnd dergleichen vil schöner underweisungen / hie zuvil zu erzelen / haben sie / unsere Vorfaren / ihrer Jugent / wie in allen dingen / als obgemelt / auch bei dieser trefflichen kunst und leibs übung zuverstehn geben. Derhalb ist diese anleytung / aus rath etzlicher dieser kunst wol erfarnen / Mit vilen Zusetzen / hievor verborgen / wie vor augen / der löblichen Jugent zu ehren / bö sere übungen damit zuverhütten / gneygten willens / außgangen. Got sei mit uns.

Zwölff leren / den angehnden Fechteren.

Zwoelff Regeln laß dich nit verdriessen /
Aus den mag dir große kunst entspriessen.

1.

Welcher fuß vorn steht / sei bogen /
Der hinder gstrackt / ziert den leib oben.

2.

Hoch gfochten / mit gstracktem leib /
Gwaltig Bossen auß der lenge treib.

3.

Streych und tritt mit einander
setz dein füß wider einander.

4.

Whoever steps after hews,
they permit their art no joy

5.

Merck was die flech ist /
Ficht nit linck / so du recht bist.

6.

Such schwech und sterck /
In des das wort eben merck.

7.

Prüff weych odder hert /
Nachreysen sei dein gfert.

8.

Streych vor und nach /
Einlauffen sei dir nit gach.

9.

Ficht nahend beim leib /