Wiktenauer logo.png

Page:Gründtliche Beschreibung der Kunst des Fechtens (Joachim Meÿer) 1570.pdf/69

From Wiktenauer
Jump to: navigation, search
This page contains changes which are not marked for translation.

This page has been proofread, but needs to be validated.

Vom Vor / Nach / Gleich vnd Indeß.

Cap. 8.

NAch dem bißher die rechte Hauptstuck des gantzen Fechtens im Schwerdt / wie vil jr seind / wie sie geheissen / gemacht vnd volbracht sollen werden / eigentlich in gůter ordnung erklert / so were nun an dem das du gleichsam auff den platz gefürt / solche stückle ins werck zůbringen.

Dieweil aber dein gegenpart gleichfals disen bericht haben mag / den du gefasser / vnnd dir solches alles auch kann begegnen / so ist von nöten das du zůuor wissest mit was gelegenheit du jme zůkommen mógest / Dann wie vil an der gelegenheit / vnnd sonderlich im Fechten gelegen / bezeigt die tágliche erfahrung / sintemal kein stuck es sey wie gůt es jimmer wolle / wol mag nútzlich gefochten werden / wo es nit angewendet wirt zů gelgner zeit.

So hab nun derwegen acht in allen dreyen theilen eines jeden stucks / nemlich im zůfechten oder angreiffen / im mittel oder handtarbeit / vnd hernach volgendt im abziehen auff das Vor / Gleich / Nach / vnd Indes / welcher brauch dir nit ein geringer behilff im Fechten sein wirt.

Das Vor wirt geneñet so du den Mann mit deinem Hauwen am ersten angriffen / vnd ferner dahin treibest das er zů seinem fúrnemen oder stuck nicht kommen kann / sonder mit versetzen sich engsten muß / damit er sich vor dir beschützen móge.

Das Gleich ist / wenn beide du vnd dein gegenpart eines sins zůgleich mit einander ewer háw volbringet / welches auch im wort Indes verfast ist.

Das Nach aber ist / wenn du von deinem gegenman wie oben angezeigt vbereilet würst / das du dein fúrnemen nicht magst volbringen / ist also zwischen dem Vor vnnd Nach ein stetes ab=