Wiktenauer logo.png

Johannes Liechtenauer/Expanded

From Wiktenauer
Jump to navigation Jump to search

Featured Translation (from the Rome) Featured translation
Rome Version by Christian Tobler

Nuremberg Transcription(1400s) [edit]
by Dierk Hagedorn

Gotha Transcription (1448) [edit]
by Dierk Hagedorn

Rome Transcription (1452) [edit]
by Dierk Hagedorn

Copenhagen Transcription (1459) [edit]
by Dieter Bachmann

Dresden Transcription B (ca. 1504-19) [edit]
by Dierk Hagedorn

Augsburg I Transcription (1523) [edit]
by Dierk Hagedorn

Here begins the epitome on the knightly art of combat that was composed and created by Johannes Liechtenauer, who was a great master in the art, God have mercy on him;

first with the long sword, then with the lance and sword on horseback, and then with the short sword in armoured combat. Because the art belongs to princes and lords, knights and squires, and they should know and learn this art, he has written of this art in hidden and secret words, so that not everyone will grasp and understand it, as you will find described below. And he has done this on account of frivolous fight masters who mistake the art as trivial, so that such masters will not make his art common or open with people who do not hold the art in respect as is its due.

Hye hebt sich an meister liechtenawers chunst Deß le~ge~ swerts Anno dm~ xlviij Jar etc

Alhÿe hebt sich an dye zedel der Ritterlichen kunst des fechtens dye do geticht vnd gemacht hat Johans Liechtenawer der ain hocher maister In den künsten gewesen ist dem got genadig seÿ

|Des ersten mit dem langen swert |Dar nach mit der glefen |vnd mit dem swert zw roß |Dar nach mit dem kürtzen swert zw° champf |vnd dar umb dÿ kuñst fur~sten |vnd herren |Ritter vnd knechten zw gehört das sy dy wissen |vnd lernen sullen |So hat er die selbig kunst igleich besunder lassen schreiben mit verporgen |vnd verdackten wo°ten |Dar umb das sÿ nit yderman vernemen noch versteen sol |als du sÿ her nach geschriben wirst vinden |vnd hat das getan durch der leichtfertigen schirmaister willen |Dÿe Irr kunst gering wegen |das sein kunst von den selbigen maisterñ nicht gemain noch geoffenwart sol werden solichen lewten die |dye kunst In wirden nicht behalten als dañan der kunst zw gehört ~

This is the Prologue

1 Young knight, learn
 to love god and revere women;
2 thus your honor will grow.
 Practice knighthood and learn
3 the Art that dignifies you,
 and brings you honor in wars.
4 Be a good grappler in wrestling;
 lance, spear, sword, and messer
5 handle manfully,
 and foil them in your opponent's hands.
6 Strike in and hasten forth;
 rush to, let it hit, or go by.
7 Thus those with wisdom, the ones who
 are revered, will envy him.
8 This you should grasp:
 All arts have length and measure.
i

ii

iii

iv

v

vi

vii

viii

ix

x

Das ist eyne gemeyne vorrede / des blozfechtens czu fuße / Das merke wol

J|Vng |Ritter lere ·
got lip haben / frawen io ere /
|So wechst dein ere ·
Vebe ritterschaft vnd lere /
|Kunst dy dich czyret ·
vnd in krigen sere hofiret /
|Ringe~s gut fesser ·
glefney sper swert vnde messer /
|Menlich bederben ·
vnde in andñ henden vorterben /
|Haw dreyn vnd hort dar ·
rawsche hin trif ader la varn /
|Das in dy weisen ·
hassen dy man siet preisen /
|Dor auf dich zoße ·
alle ding haben limpflenge vnde moße /
|Vnd was du trei wilt treiben ·
by guter vornu~ft saltu bleiben /
|Czu ernst ader czu schimpf ·
habe frölichen mut / mit limpf /
|So magstu achten ·
vnd mit gutem mute betrachten /
|Was du salt füren ·
vnd keyn im dich rüren /
|Wen guter mut mit kraft ·
macht eyns wedersache czagehaft /
|Dornoch dich richte /
gib keynem forteil mit ichte /
|Tumkunheit meide ·
vier ader sechs nicht vortreibe /
|Mit deynem öbermut ·
bis sitik das ist dir gut /
|Der ist eyn küner man ·
der synen gleichen tar bestan /
|Is ist nicht schande ·
vier ader sechze flien von hande /[1]



|Junck ritter lere
got lieb habenn Jo frawe~ ere
so wechst dey~ ere
Vber ritterschafft vnd lere
kunst dye dich cziret
vnd in krigenn czu eren hoffiret
ringenn iß gut beßer
gleunen |sper swert vnd meßer
ettlich bidermã
in andñ hante~ vder Zu
kunt er chunst er mocht wol eren erwerbñ
hawe drey~ oder
laß faren das |In dy weyßen
hassñ dy mã sicht preisñ
dar au|ff dich czihe
alle chunst leng vnd maß

Das ist dy vor red

|Junck ritter lere
|Got lieb haben frawen Jo ere
|So wechst dein ere
|Vbe ritterschafft |vnd lere
|kunst dye dich zyret
|vnd In kriegen zu eren hofiret
|Ringes guet fesser
|Glefen sper swert |vnd messer
|Mandleich bederben
|vnd In anderñ henden verderben
|Haw drein vnd hurrt dar
|Rausch hin trif oder la farñ
|Das yn die weyssen
Hassen |dye mann sicht preysen
|Dar auff dich fasse
|Alle kunst haben leng vnd masse

This is a general teaching of the long sword

9 If you want to behold the art,
 See that you go on the left and strike with the right.
10 And left to right,
 is how you strongly want to fight.
11 He who follows the strokes,
 should rejoice little in his art.
12 Strike close whatever you will,
 no Changer will come into your shield.
xi

13 To the head, to the body
 do not shun the Tag-Hits.
14 Fight with the entire body,
 What you powerfully want to do.


15 Listen to what is wrong,
 do not fight above on the left if you are righthanded;
16 and if you are lefthanded,
 on the right you limp as well.
xii

17 Before and After, these two things,
 are to all skill a well-spring.
18 Weak and Strong,
 Always remember the word Instantly.
19 So you may learn
 To work and defend with skill.
20 If you are easily intimidated,
 no fencing should you learn.
xiii

xiv

xv

21 Learn five strokes
 from the right side against the opposition.
22 Then we promise
 that your arts will be rewarded.

Das ist eyne gemeyne lere des swertes

W|Iltu kunst schawen ·
sich link gen vnd recht mete hawen ·
|Vnd link mit rechten
is das du stark gerest fechten ·
|Wer noch get hewen ·
der darf sich kunst kleyne frewen ·
|haw nu was du wilt ·
keyn wechsler kawm an dich schild /
|Haw nicht czu~ swerte /
zonder / stets der bloße warte /
|Czu koppe czu leibe ·
dy czecken do nicht vormeide /
|Mit ganczem leiben ·
ficht was du stark gerest treiben /


|Höer was do slecht ist ·
ficht nicht oben link zo du recht pist /
|Vnd ob du link pist ·
ym rechten auch sere hinkest /
|So vicht io liber ·
von oben rechtlinkischen nider /
|Vor · |noch · dy czwey dink ·
syn allen kunsten eyn orsprink /
|Swach · vnde · |sterke ·
|Indes · das wort mete merke /
|So machstu lere~ ·
mit / vnd erb / kunst vnd erbeit dich weren /
|Irschrikstu gerne ·
key~ fechte~ nym~er lerne /
|Kunheit vnd rischeit ·
vorsichtikeit list vnd |klugheit /
†† |Vornu~ft verborge~heit /
moße bevorbetrachtu~ge / hobsheit /fetikeit /
|Wil fechten haben ·
vnd frölichs gemüte tragen

Das ist eyn gemeine ler des swertz etc

|wiltu kunst schawen
sich linck gehñ vnd recht mit hewe~
|vnd linck mit rechtñ
ist das du starck gerest vechtenn
|wer nach get hawe~
der darff sich chunst wenig |frewenn
Hawe~ nahet was du |wilt
kein wechßler kumpt an deine~ schilt


czu kopff czu leib
der czeck nit vormeyd
mit ganczem leib
vicht waß du starck gerest czu treÿbñ


Hor was da slecht ist
|vicht nicht obenn linck so du recht bist
|Vnd ob du linck bist
|Im rechtñ auch sere hinckest


Var vnd nach dÿ czwey ding
sint aller chunst ey~ vrspru~g
swech vnd sterck
in deß das wort da mit merck
so magstu chunst lerne~
mit chunst ayrbete~ vnd were~
Er schrickstu gñ
kein vechtñ ny~mer gelern






funf hew leren
võ der rechtñ hant wid° dye were
dar vmb wir glawbñ
in chunst geren czu lone~

Das Ist ein gemaine ler des langen Swerttes

·:~|Wildu kunst schauen
|Sich linck gen und recht mit hawen
|Vnd linck mit rechten
|Ist das du starck gerest vechten
|wer nach get hauen
|Der darff sich kunst wenig fräwen
|Haw nahent was du wild
|kain wechslär kumpt an deinen schilt


|zw° kopff zu° leib
|dÿe zegt nicht vermeÿd
|Mit gantzem leib
vicht was du starck gerest treÿben


|Hör was da slecht ist
|Vicht nicht oben linck |So du recht pist
|Vnd ab dw linck pist
|Im rechten aug sere hinckes


|Vor und nach dy zway ding
|Sind aller kunst ain vrsprinck
|Swech vnd sterck
|Inndes |Das wort do mit mit merck
|So magstu lernen
|Mit kunst arbaitten vnd weren
|Erschrickstu gern
|kain vechten nÿmmer gelerñ






f|fünff häw lere von der
rechtñ hant |wer dy were
denn wir geloben
|In kunsten gerñ zw° lon

Hie lert der talhofer ain gemaine ler in dem langen Schwert von der zetel etc.

Wiltu kunst schowen
So vicht gelingggen recht mit howen
und lingt gen Rechten
Ist daz du starck wilt fechten
wer nach gaut slechten höwen
Der tarff sich kunst wenig fröwen
How nahnt waß du wilt
lauß kain wechsel an din schilt


zu dem koppf und zu dem lib
Die zick ruorn ouch nit vermyd
Nun ficht wyt mit gantzen liben
waß du starck wollest triben
Nun merck aber furbaß
und verstand ouch gar rechte daz

ficht nit obnen lingg so recht bist




far nach zwayen ding
sind aller kunst ain ursprung
Din schwöch und din sterck
Din arbait darby eben merck
So machstu lern
Mit fechten dich erwern
wer also erschricket gern
Der sol kain fechten nymen lern






Der höw sind fünff und haissent funff focal
Die lern recht und mercks fürwär


und dar von komet unß der rechte grund
Daz ist lützeln fechtern kund

Ein gutt gemain ler des langen schwertz

Wilttu kunst schawen
so biss lingks vnd Rechts hawen
vn[d] lingk mit Rechtem
ist das du starckh begerest zuvechten
we[r] nach geitt hawen
der darff sich kunst wenig frawen
haw im nachent nach was du wilt
kain durchwechsler kum an deinen schiltt


zu kopff zu leib
vicht nit verwend
mit g[a]ntzem leib
vicht was du starckh begerest zutreiben


hernach was du schlechst
vicht nit oben lingks so du Rechts bist
vnd ob du glingk bist
im Rechtñ auch ser hinckst


vor vnd nach die zwaÿ ding
sind aller kunst ein vrsprung
schwech vnd sterckh
indes wortt deiner arwait damit d merckh
so magstu lernen
mit kunst arwaÿtten vnd wer
erschrickt gern
kain vechten er nimer sol lernen






funnff hew lernen
von der Rechten handt gerne wider die gewere
wir glauben
zu künsten gern zu kumen

This is the text:

(21)

23 Wrath Stroke, Crooked, Thwart,
 Squinter and Scalper,
24 Fool parries
 chasing, overrunning gives strokes,


25 change through, pull,
 run through, slice off, press the hands,
26 hang, wind with the openings;
 strike, catch, slash, thrust with jabs.

Das ist der / text / in deme her neñet / dy fünff / hewe vnd andere stöcke des fecht°

F|Vnf hewe lere ·
von der rechten hant were dy were /
|Cornhaw · |krump · |twere ·
hat |schiler mit |scheitelere /
|Alber |vorsatzt ·
|nochreist · |öberlawft hewe letzt /


|Durchwechselt · |czukt ·
|durchlawft / |abesneit · |hende |drukt /
|Henge · |wind · mit blößen ·
|slag vach · |strich · |stich / mit stößen |etc

Das ist der text an dy außlegu~g



|Zoren hawe kru~p twirg
hat schiler mit scheitler
alber vor|seczet
nach reyßen vber lauff haw leczet


durch wechseln Zuck
|durch lauff ab sneyd hende truck
lae hengñ wint mit ploßenn
slag vach streich stich mit stoßenn

Das Ist der text



|Zorñ haw krump twer
|hat schiler mitt schaitlar
|Alber vorsetzt
|Nach reysen vber lauff häw setzt
|Durch wechsel zuck


|durchlauff |Abschneid hende druck
|heng wind mit plösen
|Schlach vach streich stich mit stössen

Die tailung der kunst nach dem text den nähsten weg zuo dem mann zuo schlahen oder zuo stossen



Zorn how du krump wer
how schihler mit schaitler
aulber versetzt
nachraissen höw letzt
überlouffen bind wol an
nit stand luog waß er kan
Durchwechsel zuck
Durchlouff hendtruck
wind in die blössin
Slachfach straich stich mit stössen

+ Das ist der text vnd die auslegung der schaitler



Zornhaw krumphaw zwerch
durch haw schilchr~

nachraisen vberlauffen haw setzt
durchwechsel


auff alber abschnidt hendtrucken
heng winden mit blosem
Schwertt schlachen streich stich mit stössen

The Wrath Stroke

27 Who strikes at you above,
 the Wrath stroke threatens him with the point.
28 If he becomes aware of it,
 take it away above without fear.
29 Be strong against it;
 wind, thrust. If he sees that, take it down.
30 Note this:
 strike, thrust, posture, soft or hard,
31 Instantly, and Before and After.
 Your War should not be in haste.

Das ist von deme Czornhawe etc ~

D|Er dir oberhawet ·
|czornhaw ort deme drewet /
|Wirt her is gewar ·
nym is oben ab / ane vaer /
|Pis sterker / weder
wint / stich / |siet her is / |nym is neder /
|Das eben merke ·
|hewe · |stiche · |leger · |weich ader |herte /
|Indes vnd · |vor · |noch ·
ane hurt deme krige sey nicht goch /

Das ist võ czorn hawe dÿ außrichtu~g

|Wer dir obñ hawt
c|zorn |haw ort |Im drvet
Wirt er eß gewar
ny~ obñ ab anefar
biß starck hin wider
wint |stich sicht erß ny~ eß nÿder
das ebñ merck
haw stich |leger |weich oder hert
|In deß vnd var |vnd nach
an hurt den krieck sey nicht czu gahe etc

Der zorñ haw

|·W·er dir öberhäwt
|zorñhaw ort dem drawt
|wirt er es gewar
|Nÿm oben ab öne far
|Piß starck her wider
|wind stich sicht leger waich oder h ers nÿm es nyder
|Das eben merck
haw stich leger |waich oder hert
Inndes |vnd var nach
an hürt |Dein krieg sey nicht gach

Das ist vo dem zornhow der underschid

wer dier Oberhowt
zorn how ortt dem trowt
und wirt erß gewar
Nymß obnen ab vnd folfar
biß stercker wind wÿder
stich sicht erß // so nymß nider
Daz also eben merck
Ob sin leger sy waich oder hört
Jn dem far nach
hört an krieg sy dir nit gauch


|Wer dir aber haw°et
|Zornhaw° Im drawet
|Wirt er daß gewar /
nims oben ab vnd far
|Biß störcker wider /
wind such sicht ers so nÿms wider
|Das eben mörck /
hew° stich / leger / waÿch oder hert

+ Das ist die ausrichtung vom zornhaw

Wilttu merckhen wer dir oberhawtt
zornortt ein dratt


herwider
wind stich sicht ers so nim es wider
das eben merckh
haw stich legr~ waich oder hörtt
Indes vor vnd nach
dein krieg seÿ dir nit gach

The War

32 Who to the War tends above,
 gets ashamed below.
33 In all winding
 learn to find stroke, thrust, and slice.
34 Also you should
 Apply stroke, thrust, or slice,
35 In all encounters,
 if you want to fool the masters.
xi

xvi

xvii

xviii

xix

xx

xxi

xxii


|wes der krig remet ·
oben / neden wirt her beschemet /
|In allen winden ·
|hewe · |stiche · |snete · lere finden /
|Auch saltu mete ·
prüfen |hewe |stiche ader |snete /
|In allen treffen ·
den meistern wiltu sie effen /
|Haw nicht czum swerte ·
zonder stets der blößen warte /
|Czu koppe czu leibe ·
wiltu an schaden bleyben /
|du trefts ader ader velest ·
zo trachte das du der blossen remest
* |In aller lere /
den ort / keyn den blößen kere /
|Wer weite vm~e hewet /
d° w°t oft sere bescheme[t]
|Off das aller neste /
bre~ge hewe stiche dar gew[isse][2]
|Vnd salt auch io schreite~ /
eyme czu der rechte~ seiten /
[?] ader iagens
[?] begyñen /

Das ist der krieck

|Was der krieck remet
obñ nyder wird beschemet
In allñ winte~
hawe stich snytt ler winde~
auch soltu mit
prufe~ haw stuch oder snyt
In allm~ treffen
dÿe meister wiltu sye effñ


|Wes der krieg |Rempt
oben nÿden |wirt er beschempt
|In allen winden
|Haw stich schnÿdt lere vinden
|Auch soltu mit
prufen |Haw stich oder schnÿd
|In allen treffen
|den maisterñ wiltu sy effen ~


waß der krieg rempt
Der wirt obnen nider geschempt
Du machst in allen hewen winden
Im how ler stich vinden
ouch soltu Mit
Mercken stich oder schnit
In allen treffen
wiltu den maister effen




In allen winden /
hew° / stich / lern finden


wer des kriegs vnden beremett
der wirtt oben bschemett
In allen winden
haw vnd stich schneide finden
auch so soltt du nit
meiden haw stich schneide zuckh
in allem treffen
wilttu den maistr~ Effen

The Four Openings

36 Four openings know,
 aim: so you hit certainly,
37 Without any danger
 without regard for how he acts;

Das ist von den vier blössen etc etc

VIer blößen wisse ·
remen zo slestu gewisse /
|An alle var ·
an zweifel wy her gebar

Das ist võ den vier ploßenn

|Vier ploß wiß
czu reme~ so schlegstu gewiß
an alle val
an czweiuel wie er gepar

Dÿe vier plossen

|Vier plössen wisse
|Reme so schlestu gewisse
|An alle vare
|An zweÿfel wie er geparr

von den vir plößen

vier plöß wisse
Der hab acht so schlechtu gewisse
nit slach ungefar
lug eben wie er gebar


|Vier blöß wiß
dich zu° remen |So schlechst du gewiß
on fär
on zwifel wie er gebar

Das ist von den 4 blösen +

Die vier blöss wisse
zu Remen so schlechst gwis
on alle far
on alle zweiffel wie er gebar
hast dus vernomen
zu kaim schlag mag er komen

To Counter the Four Openings

38 If you want to avenge yourself,
 break the four openings with skill:
39 Double above,
 transmute below correctly.
40 I say to you truthfully:
 no one can defend himself without danger;




41 If you have correctly learned,
 he will scarcely manage to strike.

Von den vier blössen / wy man dy bricht

WIltu dich rechen /
vier · blössen ku~stlichen brechen /
|Oben duplire ·
do neden rechte~ mutire /
|Ich sage vorware ·
sich schötzt keyn man // ane vare /




|Hastu vornomen ·
czu slage mag her kleyne komen ~

Das ist wie mã dÿ vier ploßenn sol prechñ

|Wiltu dich rechenn
die vier ploß chunstigliche~ prechenn
obñ doplir
vndenn recht mudier
ich sag fur war
sÿ schutzt kein man aneuar




hastu eß vernome~
czu slag mag er klein chume~

Dye vier plossen zw prechen

|Wildu dich rechen
|Dye vier plöss kunstlich prechen
|Oben duplir
|Nyden recht mutir
|Ich sag fur war
|Sich schützt kein man ane far




|Hastu vernomen
|zu slag mag er klain kummen

Die vier plöß brechen

wiltu dich rechen
Die vier ploß künstlich brechen
obnen toplir
unden recht mutir


So sag ich ouch dier fürbaß
stand vest und biß nit laß
und erschrick ab kainen man
stand und sich in ernstlich an
hastuß denn recht vernomen
zuo dem slag mag er nit kumen


Wilt du dich rechen /
vier bloß künstlichen brechen
|Oben duplier
daniden recht mutier etc

+ Das ist wie man die 4 blöss brechen sol

Wilttu dich Rechen
die vier blöss kunstlichen brechen
du oben dupplier
vnden zu recht muttier
ich sags dir virwar
sich bschitzt kain man one far




hastu vernomen
zu schlagen mag ir kainer komen
ha das han ich vernomen

The Crooked Stroke

42 Crooked on him with nimbleness,
 throw the point on the hands.
43 Who performs the crooked well,
 with stepping he hinders many a stroke.
44 Strike crooked to the flats
 of the Masters if you want to weaken them.
45 When it clashes above,
 Then move away, that I will praise.
46 Don't do the Crooked, strike short,
 Changing through show with this.
47 Strike crooked to who irritates you,
 the Noble War will confuse him,
48 That he will not know truthfully
 where he can be without danger.

Das ist von deme krumphawe / etc

K|Rump auf / behende ·
wirf deynen ort auf dy hende /
|krump wer wol setczet ·
mit schreten vil hewe letczet /
|Haw kru~p czu~ flechen ·
den meistern wiltu sie swechen /
|Wen is klitzt oben ·
stant abe das wil ich loben /
|Krump nicht kurcz hawe ·
durchwechsel do mete schawe
| |Kru~p wer dich irret ·
der edele krig den vor virret /
|Das her nicht vorwar ·
weis wo her sye ane var

Das ist vom chrump haw dÿ außrichtu~g

|chru~p auff behendt
wirff den ort auff dÿ hent
chru~p wer wol seczet
mit schrite~ vil hew leczet
haw chru~p czu Im slahenn
den meistern wiltu sy swechñ
wenn eß gliczet obñ
stant ab das wil ich lobñ
chru~p ficht kurcz haw
durch wechßel da mit schaw
chru~p wer dich Irt
der edel krieck |In[3] |vor wirt
das er nicht weiß vor war
wue er ist aneuar

Der krump haw

|Krump auff behende
|wirff dein ort auff dye hende
|krump wer wol setzt ~
|·M·it schriten vil haw letzt
|Haw krump zu° flechen
|Den maisterñ wiltu sy swechen
|wenn es glitzst oben
|So stand ab das wil ich loben
|krump nit ku kurtz haw
|Durch wechsel do mit schaw
|krump wer dich Irret
|Der edel kriegk in vor wirret
|Das er nicht weiß vor war
|wo er sey ane far

von krumm // wiedre schnyd da kumm

Werff. krum uff sin hende
Slach den ort nach sinr lende
und darby wol versetz
Mit schaitler vil höw letst
how uff sin fleche
so tuostu in schwechen
wenn eß knilt obnen
So nym ab Daz wil ich loben
und wer krum zu dir how
Durch wechsel du in schow
wil er Dich Irren
Der krieg in verfieret
Daz er nit nympt war
wa er ist ungefar


|Krump vff behende /
wirff din ort vff sin hende /
|krump wer wolt seczt

|Haw° krump zu° den flechen /
den maistern wilt du sÿ schwechen /


|krump kurcz haw°
durch wechsel domitt schow°
|Wer dich Irrt /
der edel krieg dz verwirt
|Daß er nitt waist für war /
wa er sÿ on far

+ Das ist die ausrichtung vom krumphaw

Krumphaw auff behend
wirff den ortt auff die hend
wer wo[l] versetzt
mit schreitten er vil hew letzt
haw krumb zu de[n] flöchen
wilttu den maister schwechen
wan es glitzt ob[ñ]
so setz ab das wil ich loben
krump vnd schlecht vnd kur[tz] haw
dein durchwechsel damit schaw haw
krumb wer dich Irret
der edel krieg in vorwirrett
das er nÿt waist virwar
wo er ist on alle far wie er gebar

The Thwart Stroke

49 The Thwart Stroke takes
 whatever comes from the roof.
50 Thwart with the strong,
 note your work with this.
51 Thwart to the Plow;
 to the Ox hard together.
52 He who thwarts well
 with springing he endangers the head.
53 Whoever conducts the Failer
 from below he hits at his will.
54 The Reverser enforces the
 running through and also brings wrestling.
55 The elbow take certainly,
 spring into his balance.
56 Double the Failer,
 if you hit, also make the slice.
57 Twice further on,
 step to the left and do not be slow.
xxiii

xiii

Das ist von deme Twerehawe / etc

T|were benym~et ·
was von dem tage dar küm~et /
|Twere mit der sterke ·
deyn arbeit do mete merke /
|Twere czu dem pfluge ·
czu den ochsen herte gefuge /
|Was sich wol tweret ·
mit sprü~gen dem hew geferet / |[4]
| |Veller wer füret ·
von vnden noch wonch wonsche her ri rüret /
|Vorkerer twinget ·
durchlawfer auch mete ringet /
|den ellenbogen ·
gewis nym / sprink yn den wogen /
|Veller czwefache ·
trift man den snet mete mache /
|Czwefaches vorpas ·
schreit yn link vnd weze nicht las /
|wen alles vechte~ ·
wil rischeit habñ von rechte /
|Dorczu auch kunheit ·
vorsichtikeit list vnde klugheit

Das ist võ twi°g haw dye außrichtu~g

|Twirg benymet
waß võ dem tag her|chomet
twirg mit sterck
dein ayrbeyt da mit merck
twirg czu dem pflug
czu dem ochßenn hartt gefug
waß sich wol twirgt
mit |spru~genn dem hawet vast gevar
welch° ver furet
von |vndenn nach wunsch er ruret
vor ker twinget
durch lauff var auff mit ringenn
|den elnbogñ gewiß ny~
|spring in dÿ wag
vel er czwifach
triff mey~ den snyt mit mach
czwifach eß fur baß
schreit in den tag vnd biß nicht laß etc

Der twer haw

|Twer benympt
|was vom tag her chümpt
|Twer mit der sterck
|Dein arbait do mit me°ck
|Twer zw dem pflueg
|zw dem ochsen hart gefüg
|Was sich wol twert
|mit sprüngen dem haupt gevert


|Veler wer fürt
|Von vnden nach wünscher rurt
|Vekerrer twingt
|Durchläuffer auch mit ringt
|den elpogen |Gewiß nÿm
spring im in die wage
|Veler zwifach
|Trifft mann den schnit mit mach
|Zwifach es fürpas
|Scheitt in linck vnd pis nicht las ~

Die tailung der kunst nach dem text den rechten weg und die uß richtung der zwierhin

Die zwierh benympt
waß von dem tag her kympt
und die zwierh mit der stercke
Din arbait darby mercke
zwierh zuo dem pfluog
zuo dem ochsen hart gefuog
waß sich wol zwircht mit springen
Dem mag ouch gar wol gelingen


Den fälar darmit fiern
unden uff mit wunsch her rieren
verkere mit zwingen
Durch louff ouch mit ringen
Den elenbog nym
in der wäug
und mach
den fäler nit träg
zwifachß fürbaß
schnid lingg yn und biß nit laß



|Zwerch benimpt /
was vom tag dar kümpt


|Zwirch zu° dem pflu°g
zu° dem ochsen hart gefu~g








|Den selben zwifach /
t trifft man den mitt macht

+ Die ausrichtung vom zwerchhaw

Die zwerchhaw benimpt
was vom tag herkompt
die zwerch mit der sterckhe
dein arwait damit merckhe
ochs pflug alber
vom tag ist wol sein fug
was sich wol zwerchtt
mit springem deim haupt geferettwas veler verfiern
vnden nach wunsch heruerent [?]
verkerer zwinger
durchlauffer damit Ringett
nim dein ellenpogen gewiss
sprin[g] Im wol in die wage
nim den glingken elenpogen

zwische[n] mit macht virbas
schreitt in lingken vnd bis nit lass

The Squinting Stroke

58 The Squinter breaks into
 whatever a buffalo strikes or thrusts.
59 Who threatens to change through,
 the Squinter robs him of it.
60 Squint when he is short against you,
 changing through defeats him.
61 Squint to the point,
 and take the throat without fear.
62 Squint to the head above
 if you want to damage the hands.


xxiv

xxv

Das ist von deme schilhawe : ~

S|Chiler in bricht ·
was püffel nü slet ader sticht /
|wer wechsel drawet ·
schiler dor aus in berawbet
|Schil kürczt her dich an ·
das durchwechsel das sigt ym an /
|Schil czu dem orte ·
vnd nym den hals ane vorchte /
|Schil in dem öbern ·
hawpte hende wiltu bedöbern /


# |Schil ken dem rechten /
is daz du wol gerest vechte~ /
|den schilhaw ich preize ·
ku~pt her dar nicht czu leize

Das ist võ schilhaw dy außrichtu~g

|Schiler enpricht
waß puffler slecht oder sticht
wer wechseln drat
schiler da auß In berawbt
schil kurcz Er dich an

schil czu dem ort
ny~ den hals anevorcht
schil czu den oeer
wiltu bey dy orenn etc

Der schilhaw

|Schiler ain pricht
|was püffel slecht oder sticht
|wer wechsel drawt
|schiler dar aus Inn beraubt
|Schil kürtzt er dich an
|Durch wechsel gesigt im an
|Schill zw dem ort
|vnd nym den hals ane vorcht
|Schill zw° dem öberñ
|haubt hend wild du bedöberñ ~

Daz ist die uß richtung von der schillherin

Schylher ain bricht
waß püfler schlecht oder sticht
wer von wechselhow drowt
Schilher daruß in beroubt
Schlecht er kurtz und ist dir gran
Durchwechsel so gesigest im an
Schilh zu dem ortte
Nym den halß ane forchte
Schilh zu der obern
schaittel Schlach starck wil er din baitten
So machst du in wol betöwben
Die faller in kunst berowben


|Schiller bricht /
waß buffler schlecht oder sticht






|Schill in den ober haw° behend
blÿb daruff wilt du end /

+ Die ausrichtung vom schilthaw

Schilcher enibricht
was buffel schlecht oder sticht
wer wechsel treibt
mit schilcher wirtt er darauß beraubt
schilcht er dich kurtz an
dein durchwechsel gsigt Im an
schilch zu dem ortt
vnd nim den hals one vorchtt
schilch zu dem haubtt oben
wiltu in betoben

The Scalp Cut

63 The Scalper
 is a danger to the face,
64 with its turn,
 very dangerous to the breast.
65 Whatever comes from him,
 the Crown will take it.
66 Slice through the Crown,
 thus you will break it hard through.
67 Press the strokes,
 with slices pull them away.
xxv

Das ist von deme scheitelhawe etc ~

D|Er scheitelere ·
deyn antlitz ist ym gefere /
|Mit seinem karen ·
der broste vaste gewaren
| |Was von ym kümet ·
dy crone das abe nym~et
| |Sneyt durch dy krone ·
zo brichstu sie harte schone /
·|Dy striche drücke ·
mit sneten sie abe rücke /
|Den scheitelhaw ich preize /
kü~pt her dar / nicht czu leize /

Das ist võ dem schilthaw dy außrichtu~g

|Der scheÿtler
dem antlicz ist geuar
mit seiner kaer
der prust vast gevar
waß võ |Im chömet
dy kron das abnymet
sneyt durch dÿ kroen
so prichstu sye hart schon
dye sterck druck
mit synne~ sÿ ab ruck

Der schaittelhaw

|Der scheitlar
dem antlützt ist gevar
|Mit seiner kar
|der prüst vast gefer
|was von ÿm kümpt
|Dÿ kron das abnympt
|Schneid durch dye kron
|So prichstu sye hart schon
|Dÿe striche druck
|Mit schnÿtten sÿ ab zuck ~

Daz ist von dem schaittler Die ussrichtung etc.

Der schaittler
dem anttlüt ist gefar
Mit siner kur
Der prust vast gefar
waß vom im da kumpt
Die kron daz ab nympt
Schnyd durch die kron
So brichstu sie gar schon
Die straich truck
Mit schniden ab zuck


|Der schaittler
dem antil antlitz ist gefär



die krön daß abnimet /
schnid Schnÿd durch die kron /
so brichst du sÿ hart schon

+ Die ausrichtung von dem schaitelhaw

Der schaitler
dem antlitz ist gefar
mit seiner kar
der brust vas[t] virwar
was von im kumptt
dar die kron das abnimpt
schneid durch die kron
so brichstu sÿ hartt vnd schon
die straich druckh
durch mit schneiden sÿ abzuckh

The Four Guards

68 Four guards alone hold;
 And disdain the common.
69 Ox, Plow, Fool,
 From the Roof should not be unknown to you.
xxvi

xxvii

Das ist von den vier leger / etc ~

VIer leger alleyne ·
do von halt vnd flewg dy gemeyne /
|Ochse · |pflug · |alber ·/·
|vom tage nicht sy dir vemmer
| |Alber io bricht /
was man hewt ader sticht /
|Mit hengen streiche /
nochreizen setze gleiche / ·

Das ist von den vier leger dÿ außrichtung

|Vier leger alben
da võ helt vnd fleucht dye gemey~
ochß pflug alber
võ tag dir nit vn mer ~

Dÿe vier leger

|Vier leger allain
|Da von halt |vnd fleuch dye gemain
|Ochs pflueg alber
|vom tag sey dir nicht unmär ~

von den vier leger

Vier lege alain
Davon halt und flüch die gemain
ochß pfluog aulber
vom tag sindz dir nit unmer


|Vier leger alain
da von halt vñ flüch die gemain
|Ochß vñ pflu°g alber
vom tag sÿ dir nicht vmmer vnmer

+ Die ausrichtung von den vier legern

Die vier leger allain
daruon heltt man vnd fleuchts die gemain
ochss pflug alber
vom tag ist wol sein fug

The Four Oppositions

70 Four are the oppositions
 that hurt the four guards very much.
71 Beware of parrying.
 If it happens to you, it troubles you greatly.
72 If you are parried
 and when that has happened,
73 Hear what I advise to you:
 Tear away and strike quickly with surprise.
74 Set upon the four ends.
 Stay upon them, learn if you want to bring it to an end.
xxviii
(43)


xxix

Das ist von vier vorsetczen / etc etc

V|Ier sint vorsetczen ·
dy dy leger auch sere letczen
| |Vorsetczen hüt dich ·
geschiet das auch sere müt dich /
|Ab dir vorsatzt ist ·
vnd wy das dar komen ist /
|Höre was ich rate ·
streich abe · haw snel mete drate /
|Setzt an vier enden ·
bleib droffe kere wiltu enden
# |wer wol vorsetczit /
der vechte vil hewe letczit /
|wen yn dy hengen /
ku~pstu mt vorsetcze~ behe~de /

Das ist võ den vier versetze~ dy außrichtung

|Vier sint der vor seczen
dye de leger auch sere lecze~
vor ver seczenn hut |dich
geschicht das auch ser mutig
ob dir vor seczt ist
vnd |wie das dar chome~ ist
hor waß ich rat
streich ab haw snell mit drat
an vier enden
pleib |dar auff ler wiltu enden ~

Dye vier vor Setzen

|Vier sind vor setzen
|dye dÿ leger auch sere letzen
|Vor fursetzen hüett dich
|Geschicht das auch ser es müt dich
|Ob dir vor setzt ist
|vnd wie das dar chömen ist
|Hör |was ich dir ratte
|Reiß ab haw schnell mit drate
|Setz an vier enden
pleib dar auff lere wildu enden

von den vir versetzen

vier sind versetzen
die die leger ouch ser letzen
vor versetzen hiet dich
gschichtz dir nott eß miet dich
ob dir versetzt ist
wie daz dar komen ist
So merck waß ich dir raute
strych ab haw schnell und draute
setz an vier enden an
blyb stan und besicht den man


|Vier sÿnd der vorseczen /
die die leger ser leczen

+ Die ausrichtung von den vier versetzenn

Vier sind der versetzen
vnd die leger auch serr letzen
doch vor versetzen hiett dich
gschicht es dir nott es miett dich
ob dir versetzt ist
vnd wie das dar kumen ist
hör was ich dir Ratt
kum frie vnd nitt zu spatt streich auff haw schnel mit dritten
selb an vier enden
vnd bleib darauff so lernestu Enden

Chasing

75 Learn the chasing
 twice, or slice into the weapon.
76 Two outer intentions.
 The work after that begins.
77 And test the attacks
 if they are soft or hard.
78 Learn the feeling.
 The word Instantly slices sharply.
79 Chase twice,
 if you hit, do the Ancient Slice as well.
xxx
(90)


xviii

xxxi

xxxii

Das ist von nochreisen etc etc

N|Ochreisen lere ·
czwefach s ader sneit in dy were /
|Czwey ewsere myñe ·
der erbeit dornoch begyñe /
|Vnd prüff dy ferte ·
ab sye sint weich ader herte /
|Das fülen lere ·
Indes · das wort sneidet sere /
|Reisen czwefache ·
den alden snet mete mache /
|Volge allen treffen ·
den starken wiltu sy effen /
|In aller lere /
den ort key~ ey~s gesichte kere /
|Mit gãczem leibe /
nochreize / deyn ort io da pleibe /
|lere auch behende /
reize~ / zo magstu wol enden

Das ist võ dem nach reÿse~ dÿ außrichtu~g

|Nach reyßenn lere
czwiuach oder sneÿd in dÿ were
|Zwey außere main
dein ayrbeit darnach begnn [!]
vnd pruff dye geuert
ob sye synt weych oder hertt
das fule~ ler In
deß tas das vor sneÿd sere
nach reisen czwiuach
trifft man den altñ snyt mit macht ~

Von Nach Reÿsen

|N·ach raisen lere
|zwifach oder scheneid in die were
|zway ewssere mynne
der arbait dar nach begÿnne
|vnd prüff dÿe gefert
|Ob sÿ sind |waich oder hert
|Das fulñ lere
|Inndes das wort schneidet sere
|Nach raÿsen zwifach
|Trifft mann den alten schnit mit mach ~

Daz ist von dem nach raisen

Nach raisen lere
verhow Dich nit zusere
Sin höw recht vernymmp
Din arbaitt dar nach beginn
und brüff sin geferte
ob sie syent waich oder hörte
und lerne
in daß

Den alten schnit mit macht


|Nachraÿsen lere /
zwifach schnid in die were

+ Von dem nachRaisen

Nachraisen lere
zwifach schneidet in der were
zwaÿ darau[ß] nim
dein arwaitt darauß begine
vnd brieff sein gfertt
sein leger waich oder hertt
das selbig lere
Indes das wortt schneidett sere
nachraisen zwiuach
nim du den altten schnidt mitt macht

Overrunning

80 Who wants to strike below,
 overrun him, and he will be shamed.
81 When it clashes above,
 then strengthen: this I truly do praise.
82 Do your work,
 or press hard twice.
xxxiii

xxxiv

Das ist von öberlawfen · ffechter sich czu /

W|Er vnden remet ·
öberlawf den / der wirt beschemet /
|Wen is klitzt oben ·
so sterke das ger ich loben /
|Deyn erbeit mache ·
ader herte drücke czwefache /
·|Wer dich drükt neder ·
öberlawf in · slach sere weder /
|Von beiden seite~ ·
öberlawf vnd merke dy sneiden /

Von vber lauff dy außrichtu~g

~|Wer vndenn remet
vberlauff den der wirt beschemet
wenn eß gliczet obenn
so sterck das ger ich lobñ
dein ayrbayt mach
oder hertt truck czwiuach

von überlauffen

|·W·er vnnden rempt
|vber lauff denn der wirt beschempt
|wenn es klitzst oben
|So sterck das ger ich loben ~
|Dein arbait mache
|Oder herte druck zwifache

von dem überlouffen

wer des lybß unden cemet
Den uber louff der wirt obnen nider geschemet
wenn eß plitzt oben
sterck eß daz ger ich lobn
und din arbaitt mache
oder truck eß zwifache


|Wer vnden remet /
üblauff den der wirt beschemet

Die ausrichtung von dem l vberlauffen

Der vnden Römett
vnd vberlaufft der wirtt oben gschemet[t]
wan es glitzt oben
so setz das ab das wil ich lobñ
dein arwait mach
waich oder hertt vnd druckh das zwifach

Setting Aside

83 Learn to set aside,
 To skillfully hinder stroke and thrust.
84 Who thrusts at you,
 your point hits and counters his.
85 From both sides
 hit every time if you want to step.
xviii

Das ist von abesetczen / das lere wol ~

L|Ere abesetczen ·
hewe stiche kü~stlichen letczen /
|Wer auf dich sticht ·
dyn ort trift vnd seynen bricht /
|Von payden seyten ·
trif allemal wiltu schreiten /
|In aller lere /
dey~ ort key~ ey~s gesichte kere /


leren abseczenn
hawe stich chunstiglichenn leczenn
wer auff dich bindet sticht
dein ort trifft vnd seine~ bricht
von beydenn seyten
triff alle mal wildu streÿtenn

Von absetzen

|Lere absetzen
|haw stich kunstlich letzen
|wer au°ff dich sticht
|Dein ort trifft |vnd seinen pricht
|Von paiden seitten
|Triff alle mal wiltu schreiten

vom absetzen

kanstu die rechtn absetzen
all höw und stich sie dir letzen
der uff dich sticht
driff den ort daz im bricht
von baiden sitten
triff allemal darzu schritten


|Lern abseczen /
hew° stich künstlich leczen
|Wer vff dich sticht
sin ort bricht / der din trifft

+ Die ausrichtung von dem absetzen

Lere absetzen
haw stich krum schneligklichen letzen
wer auff dich sticht
so lug das dein ortt drift vnd dem seinen bricht
von baiden seiten
driff alle mal wilttu schreitten

Changing Through

86 Learn the changing through
 from both sides, thrust with intent.
87 Whoever binds to you,
 changing through will find him indeed.
xxxv

xxxvi

Das ist vom durchwechsel / etc etc

D|Vrchwechsel lere ·
von payden seyten stich mete sere /
Wer auf dich bindet ·
durchwechsel in schire vindet /
+ |Wen du durchwechselt hast /
slach · stich · ader winde \ nicht laz
|Haw nicht czu~ sw°te /
durchwechsel · do mete warte

Das ist võ durch wechsel dy außrichtu~g

|Durch wechsel lere
võ paydenn seytenn stich mit sere
wer auff dich bindet
durch wechslñ in schier vindet

Von durchwechselñ

|Durchwechsel lere
|von paiden seitten stich mit sere
|Wer auff dich pindet
|du°rchwechsel In schier vindet

vom Durch wechsel

Durchwechsel lere
von baiden siten stich nit sere
Der uff dich bindet
Durch wechsel in schier findet


|Durchwechsel lere /
zu° baiden sÿtte~ stich mitt were

+ Von dem durchwechsel

Der durchwechsel lere
von baiden seitten stich mit serre
vnd wer auff dich sticht bindett
durchwechsell in schie[r] windett

Pulling

88 Step close in binding.
 The pulling provides good finds.
89 Pull—if he meets, pull more.
 Find the work that will hurt him.
90 Pull in all encounters
 against the Masters, if you want to fool them.
xxxvii

Das ist vom Czücken / ffecht° merke /

T|Rit nü in bünde ·
das czücken gibt gute fünde /
|Czük / trift her / czucke/me ·
erbeit her / wind / das tut im we /
|Czük alle treffen ·
den meist°n wiltu sye effen /
·|Czuk/ab vom swerte ·
vnd gedenke io deyner ferte / durchlawf /

Das ist võ zuckenn dy außrichtu~g

|Trit nahent In bunde
das c|zuckenn geyt gut funde
|Zuck triff er |zuck mer
ayrbeyt er vindet das thu°t |Im we
c|zuck alle treffñ
den meistern wiltu effen

von zucken

|Trit nahent Inn pinden
|Das zucken gibt gu°te fünde
|Zuck trifft er |zuck mer
Arbait erfinde |Das tu°t ym we
|Zuck allen treffen
|den maisterñ wiltu sÿ effen

vom zucken alle treffen

tuo nahet eyn binden
Die zucken gend gut finde
zuck trift erß tzuck mer
arbait er find in dut im we
zuck alle treffen
den maistern wiltu sie effen


|Zucke alle treffen /
den maistern wilt du sÿ effen

Die ausrichtung von dem treffen vnd zuckhe[n]

Dritt nein die binden
zuckhe geit gütte vinden
dri[ft] er so zuckh mer

zuckh auß allen treffenn
wilttu den maister Äffen

Running Through

91 Run through, let hang
 with the pommel. Grasp if you want to wrestle.
92 Who comes strongly at you,
 the running through then remember.
xxxviii

Das ist von durchlawfen / nü sich

D|Vrchlawf loz hangen ·
mit dem knawf / greif wiltu rangen ·
|Wer kegen der sterke ·
durchlawfir do mete merke /
|Durchlawf / vnd stos ·
vorkere / greift her noch dem klos /

Das ist võ Durch lauffung dy außrichtu~g

Truckdurch//lauffñ
laß |hangenn mit dem knopff greÿff wiltu |ringñ
wer gege~ dir sterckt
|durch wechslñ damit merck ~

von Durchlauffen

|Durchlauff las hangen
|Mit dein knopff greiff wiltu rangen
|Wer gegen dir sterckt
|durchlauff do mit merck

vom durch louff

Durch louff lauß hengen
Mit dem knopf griff wilt ringen
wer gegen die stercke
durch louff damit mercke




Wer gegen g dir sterckt /
durchlauff damitt mörck

+ Die ausrichtung von dem durchlauffen

Durchlaüff lass hengen
mit dem knopff vnd greiff wi[l?] Ringen
vnd wer gegen dir streicht sterckhe
durchlauff wilttu damit merckhen

Slicing Off

93 Slice off the hard ones,
 from below in both attacks.
94 Four are the slices:
 two below and two above.
xxxix

xl

xli

xlii

Das ist von abesneiden etc etc ~

S|Neit abe dy herten ·
von vnden in beiden ferten /
|Vier sint der snete ·
czwene vnden · czwene oben mete /
|Czwir wer wol sneidet ·
den schaden her g°ne meidet /
|Sneit nicht in vreize ·
betrachte~ io vor dy reize /
|du magst wol sneiden ·
alle krewtz / nür reisen vormeiden /
|wiltu ane schade~ bleibe~ /
zo bis nicht gee mt de~ / sneide~

Das ist võ ab sneydenn dÿe außrichtu~g

|Sneyd ab dy hertt
võ vnde~ |In beyden gevert
vier sint der snit
czwen vnd czwen obñ mit

von abschneiden

|Schneid ab dÿ herten
|von vnden in baiden geferten
|Vier sind der schnÿdt
Zwen vnden |zwen oben mit

vom abschniden

Schnid ab die hörte
von unden in baiden geferte
vier sind der schnit
zwen unden zwen obnen mit


|Schnÿd ab die hört
von vñ vff baÿde gefert ~

Die ausrichtung von dem abschneiden

Schneid ab die hörtte
von vnden in baiden gfertte
vier sind der schnidt
zwen vnden zwen oben mit

Pressing Hands



95 Turn your edge,
 press the hands to the flats.




xliii

xliv

xlv

xlvi

xlvii

Das ist von hende drücken/ etc etc



D|Eyn sneide wende ·
czum flechen drücke dy hende /




|Eyn anders / ist |wenden ·
eyns |winden · das dritten |hengen /
|Wiltu mache~ vordrossen ·
dy vechter / zo drucke mit stössen /
·|Ober dy hende / hewstu
|hewet man snete behe~de /
|Czewch och dy~ snete ·
|obe~ aus öber de~ hewpte /
·|Wer he~de drückit /
ane schade~ / vor fi~ger czückit /

Das ist võ hent truckñ dy außrichtu~g



|Den snyt wint
zu slahñ truck dÿe hant

von hend drucken



|Dein schneid wende
|zw flechen druck dÿe hende

vom hennd trucken



Din schnyd ver wende
in die zwierh gar behende
und gang nach an den man
stoss mit dem ghiltz schon
wiltu denn nit schallen
so hastu zway eynfallen

+ Von dem hendt truckhen

Das schwertt bind
zu der fleche truck in die hend
von di[r] dein schneid wend
zu der flech durch die hend

Two Hangings



96 There are two hangings
 from one side from the ground.
97 In all attacks
 strike, thrust, posture—soft or hard.

Das ist von hengen / ffecht° daz lere / etc



C|zwey hengen werden ·
aus eyner hant von der erden /
|In allen / geferten /
|hewe · |stiche · |leger · |weich ader |herte /

Das ist võ czweÿen henge~ dy außrichtu~g



C|zweÿ hengñ werdenn
auß einer hant võ der erdenn
|In allem gevert
haw stich leger |weich oder hertt

von tzwaien hengen



|Zwaÿ hengen werden
|Aus ein° hant von der erden
|In allem geferte
|Haw stich leger waich oder herte

von den zwain hengen

wer dir zestarck welle sin
heng fall im oben eyn
zwey hengen werden
uß ainer hand von der erden
Doch in allem geferte
So machstu sin waich oder hörte

Von den zwaien hengen die ausrichtung



Zwaÿ hengen werden
auss einer hand von der andern
in alem gfertt
haw stich läger waich oder hörtt in Irem gfertt

The Speaking Window

98 Do the Speaking Window,
 stand blithely and look at his actions.
99 Strike him until he is defeated.
 When he withdraws from you,


100 I say to you truthfully:
 no one protects himself without danger.
101 If you have learned this,
 he can scarcely manage to strike.
xlviii

xlix

l

li

lii

liii

liv

(32)

lv

xvi


|Sprechfenster mache ·
stant frölich sich syne sache / Sch /
|Slach · das her snabe ·
wer vor dir zich czewt abe /


|Ich sage vor ware /
sich schützt keyn man ane vare /
|Hastu vornome~ ·
czu slage mag her kleyne komen /
|Is das du bleibest ·
am swerte da mete auch treibest /
|Hewe |stiche ader |snete
· das |fülen merke mete /
|An alles vorczhczihen ·
vom swerte du // auch[5] nicht salt flien /
|wen meister gefechte /
ist am swerte von rechte /
|wer an dich bindet ·
krik mit im sere ringet /
|Das edle winden ·
kan in auch schire vinden /
|Mit |hewen mit |stichen
mit |sneten vindest in werlichen /
|In allen winden
|hewe |stiche |snete saltu vinden /
|Das edle hengen /
wil nicht syn an dy windñ
|wen aus den henge~ ·
saltu dy wi~den bre~gen /

Das ist võ sprech fenster dy außrichtu~g

|Sprech venster mach
stand freylich besich sein sach
slag In das eß |snapt
wer |sich võ dir czihet ab


ich sag vor war
|sich |schuczt kein mã aneuar
hastu e|ß v°nome~
zu |slag mag er klein kome~

von sprechfenster

|Sprechfenster mach
|Stant freileich besich sein sache
|Slach in das er schnobe
|wer sich fur dir zeuhet abe


|Ich sag dir für war
|Sich schütz kain man ane far
|Hastu vernum~en
zu slag mag er clain kummen

von sprech venster

Sprechfenster mache
stand frolich besich für sache
wer sich var dir zühet abe
Slah uff in Daz eß schnape


luog und schüch kain man
eß schatt nit waß er kan
hastuß recht vernomen
zu dem slag lauß in nit komen

Von dem sprechfenstr~ die ausrichtgung

Das sprechfenster machen
stee frölich vnd sich sein sache
wer sich vor dir ziechett abe
schlachen das er schnabe
thutt er sich gegen dir greifen
schlagen das er Seise

This is the Conclusion of the Epitome

102 Who conducts well and breaks properly
 and finally makes it all right
103 And splits particularly
 everything into three wounders
104 Who properly well hangs
 and also executes the windings,
105 And the eight windings
 views in a righteous way,
106 And each one of
 those same winds I consider to be triple
107 So they are
 twenty-four.
108 And count them only, from both sides.
 Eight windings learn with stepping.
109 And test the bind
 no more than soft or hard.



V|On beiden seiten /
ler acht wi~den mit schreite~ /
|Vnd io ir eyne /
der wi~de~ mt drey~ stöcke~ meyne /
|So synt ir czwenczik ·
vnd vier / czele sy enczik /
f|fechter das achte /
vnd dy winden rechte betrachte /
|Vnd lere sy wol fure~ /
zo magst du dy vier blößen rüre~ /
|Wen itzliche blösse /
hat sechs ruren gewisse /

Das ist dy beslißu~g der gancze~ kunst

|Wer wol pricht
vnd endelich gar bericht
besunder
yedlich man In drae wunder
wer recht wol henget
vnd windet da mit bericht
vnd vmd enpfindet acht
mit rechtenn wagenn betrachtet
vnd |sye |Ir aine
der winden selb dritt ich mein
|so sin ir czwenczig
vnd vier Zal |Zel |sÿ eynczig
von |beÿden seytenn
acht winden ler mit |schritte~
vnd prueff dye gevert
nit mer nwe weich oder hertt

Das ist die beschliessung der zedel

|Wer wol fürt vnd recht pricht
|vnd endlich gar bericht
|vnd pricht besunder
|Igleichs in dreÿ wunder
|wer recht wol henget
|vnd winden do mit pringet
|Vñ winden acht
|Mit rechtñ wegen betracht
|vnd io[?] ir eine
|Der selben winden selbdritt ich meine
|So sind ir zwaintzigk
|vnd vier zell sÿ antzigk
|von paiden seittñ
|Acht winden lere mit schreiten
|Vnd pruef dÿe gefert
|Nicht mer nür waich oder hert

Die besliessung der zetel

wer wol bricht
und endlich gar bericht
und brichz besunder
Jeglichß in drü winden
wer wol hengt
und winden dar mit bringt
und wint mit achte
mit rechter betrachte
Darmit ir aine
Die winden selbdritt ich maine
so sind ir zwaintzig
und vier zel sie aintzig
von baiden siten
Acht winden mit schriten

Das ist die ausrichtung vnd bschliesung der gantzen kunst

wer wol sicht
vnd endlich bricht
es bricht
ettlichr~ in dre[i] vinden
wer Recht wol hengett
vnd windett damit bringett
wachett
mit Rechtñ betrachten
vnd einer
der da windett
vnd 24 sind
der winden vnd viertzal mit versatzung
von baiden seiten
acht winden fer mit schreitten
tritt vnd brieff des gfertts
ob sÿ sind waich oder hörtte

Thus ends Master Liechtenauer's Art of the Long Sword spricht hannß talhofer / got lauß unnß aller schwer also endett sich maistr~ liechtnauers kunst des langen Schwertz
  1. Remainder is blacked out.
  2. Continued up the side margin; due to paper clipping, the bottom line is unclear. 65r gives "gewisse".
  3. Corrected from »Im«.
  4. "Hew" is inserted in the margin.
  5. Inserted in the margin.