Wiktenauer logo.png

Page:Gründtliche Beschreibung der Kunst des Fechtens (Joachim Meÿer) 1570.pdf/148

From Wiktenauer
Jump to: navigation, search
This page contains changes which are not marked for translation.

This page has been proofread, but needs to be validated.

gen seiner Lincken seiten / vnd greiff mit dem Knopff / außwendig Oben vber seinem Rechten arm hinein / vnnd reisse zů dir auß. Oder nach dem du jhm ein vnd außwerts gewunden hast / vnnd er mit den Armen hoch auff gefahren ist / so wind jhm mit dem knopff inwendig zwischen seinen beyden Armen hinein / vnd greiff also mit demselbigen von inwendig vber seinen Rechten arm / vnd reisse gegen deiner Lincken auß / wiltu so magstu dein Lincke hand vom hefft ablassen / vnd mit derselbigen in die mitte deiner klingen greiffen / demnach wie du mit der Rechten hand gegen deiner Lincken seiten zů dir zeuchst / also trucke mit deiner Lincken hand / gegen seiner Lincken von dir / auch magstu jhm auß allen Legern mit hangender klingen vnderschieben vnd versetzen / vnd also wie gelehrt / an seinem Schwerdt ein vnd außwahrts Winden / vnd das zů beiden seiten.

Wie du die einhengen vnd winden von Oben in das werck richten solt.

IM zůfechten fúhre einen gewaltigen hauw von Oben gegen seinem Lincken ohr / vnnd in dem dein hauw an sein Schwerdt rúhret oder glútzt / so stosse deinen Schwerdts Knopff abermals vnder deinem Rechten Armn durch / vnd henge jhm die klingen also mit gekreutzigten Armen / wol hinder seiner klingen hinein zům Kopf / oder nach dem du jhm also von Oben eingewunden hast / so henge jhm dein klingen wol vber seinen beyde Arm / vnnd reisse also mit deinem Schwerdt / gegen deiner Lincken seiten auß / so bald du aber in solchem hinein winden fühlest / das er deiner Blósse von Oben nider zů eilen will / so rucke deinen Schwerdts knopff abermals wider herfür / vnd fahr mit demselbigen wider hoch vbersich auff / vnd henge jhm die halbe schneid wider außwerths hinein zům Kopff / wehrt er dir solches / so winde behend mit deinem knopff vnden durch / vnd außwendig vber seinen rechten Arm hinein / reisse also abermals vndersich zů dir auß / oder greiffe jm auch inwendig zwischen seinen Armé hinein / fass jhm derselbigen einen von inwendig mit deinem knopf / vnd reiß zů dir abermals auß.

Item wan du einen Oberhauw auff deinen gegenfechter hinein fúrest / vñ er versetzt dir solchen mit der Zwirch / so merck als bald dein hauw auff seinen klingen rührt / so stosse deinen Schwerdts knopf (es sei vnder deinem Rechten arm oder nit) hoch vbersich / vnn hencke jm dein klingen vber die seine hinein zům Kopff / magst also hart auff seiner klingen bleiben / vnd hinein vnd außwerts winden / nach gelegenheit. Wehrt er dir solche winden vñ fehrt auff / so