Wiktenauer logo.png

Page:Gründtliche Beschreibung der Kunst des Fechtens (Joachim Meÿer) 1570.pdf/149

From Wiktenauer
Jump to: navigation, search
This page contains changes which are not marked for translation.

This page has been proofread, but needs to be validated.

winde (in dem er auffert) aber mit dem knopf vmb seine Arm / also kanst jm von allen seiten wie du jhm angebunden hast / mit gewalt aus vnd einwerts winden / letztlich soltu auch alwegen so offt du einwinden wilt / drei ding betrachté / nemlich zům ersten den haw / Zům andern das einwinden an jm selbs / mit welchem du treffen solt / Zům dritten den schnit / dan dieweil du dich mit dem windé blóssen must / so soltu mit dem Schwerdt hart an dem seinen bleiben / vff das wan er (dieweil du windest) nachfolgen oder abgen will / du jm mit dem schnit nachfolgest / vnd an seinem Schwerdt bleibest / vnd jme dasselbige mit dem schnit außfúhrest vnñ abwendest / oder (dieweil er abgeht) mit gedachtem schnitt der nechsten Blóß zů einfallest.

Ein gůter Bruch auff alle oberháuw.

IM zůfechten schicke dich mit deinem Schwerdt in den Lincken Wechsel / vnd merck (in dem er von Oben gegen dir herhauwet) so trit mit deinem Lincken fůß gegen seiner Rechten / oder auff dein Lincke wol zůr seiten auß / zůgleich mit solchem außtretten Hauwe mit Langer schneide vbersich / gegen seinem herfliegenden hauw / also das du in solchem vbersich hauwen / deinen Schwerdts knopf vnder deinem rechten Arm durch gestossen / vnd seinen streich also mit kreutzigeten henden hoch in der lufft / auff deine Lange schneide in die sterck / auff gefangen habest / in dem nun also die Schwerdter zůsamen rühren vnd glützen / so rucke deinen Schwerdts knopf neidlichen vnder deinem rechten arm wider herfür / damit sich das forter theil deiner klingen / durch solches herauß rucken / hinder seinem Schwerdt / vberhalb seinem Rechten arm hinein / vnd schlims durch sein gesicht wider herauß schwinge / in dem du aber den Vnderhauw also durch einen Oberhauw gegen seinem gesicht wider herauß windest / eben dieselbige weil / trit auch mit dem Lincken fůß ferner gegen der Lincken seiten auß zůruck hindersich / wie du dessen in der Figůr H. an dem grossern Bild zůr rechten Hand ein anzeigung hast / Hauwe jhn also im abtretten durch sein gesicht / wann nun dieser Vnderhauw sampt dem außtrit / vnnd herauß winden in einem huy behendiglichen gemacht vnd volbracht wirt / so geht es dir gewiß vnd wol an / auß disem Windhauw werden auch vil andere vnd schöne stuck genomen vnd zůwegen bracht.

Ende des Schwerdts.