Wiktenauer logo.png

Page:Ergrundung Ritterlicher Kunst der Fechterey (Andre Paurñfeyndt) 1516.pdf/8

From Wiktenauer
Jump to navigation Jump to search
This page contains changes which are not marked for translation.

This page has been proofread, but needs to be validated.

DEM Hochwirdigen Grosmechtigen Fursten und herren her MATHEus desz heyligen Remischen stul Cardinal Sancti Angeli a latere, Bischoff czu Gurck, peyhelffer des pistumsz Salczburck c&. Endbeudt Andre Paurenfeyndt Freyfechter und Cardinalischer grosmechtigkait trewer trabandt, seyn untertenig dienst

HOCHwirdiger in gott vater grosmechtiger Furst genadiger herr, Nach dem mir gsehen virdt grosser abgang und mangel unaufmerckung halben von wegen der zarten iugent und teglicher ubung, hab ich mir furgnumen kurczlich zu beschreyben dye Ritterlich kunst der Fechterey und gruntlichs auslegung der zetel fierer ursach halben vermeidung, spilss, prasserei poser geselschaft, und noch ains c&. Solche erclerung wil ich eurenn firstlichen gnaden dediciren intituliren da mit beuilich mich euer grosmechtikait in aller diemuet c&.

KURCzlich hab ich mir gedacht ⅲ capitel in welchen kurczlich begriffen wirdt ler, und ausczug der fechterei, nit fur die alten fechter, sunder fur die iungen schueler damit in lust und ubung teglich gmert werdt, ausz sollichs hab ich kurzlich ersucht zwelff regel aus welchen dir entspringen mag pfortail subtilitet und pehendikait So du von ainem maister schwercz oder von ainem vermerten freifechter lerenst, und nit von den winckel fechteren als wan ain plinter den anderen furt und fallen ped in graben.

Wux laub und grasz
Alsz neidt und hasz
 So hetten schaff und rinder
 Heur ein guetten winter