Wiktenauer logo.png

Page:Gründtliche Beschreibung der Kunst des Fechtens (Joachim Meÿer) 1570.pdf/123

From Wiktenauer
Jump to: navigation, search
This page contains changes which are not marked for translation.

This page has been proofread, but needs to be validated.

inwendiger flech in einem schnall / von vnden auff wider zů seinem rechten Ohr / in solchem winden bleib hart an seim Schilt mit deinem Schwerdt / vnd truck zůgleich hart von dir / helt er wider / so laß dein Schwerdt leiß auß / vnd zůck vmb den Kopff / schlag also mit außwendiger flech zů seinem Lincken / ein starcken Gliitzhauw vber dein hand / das dein knopff wol vbersich gang / so gehet der Hauw dester dieffer / windt mit dem knopffwider vnder deinem Arm durch / vnd schnell von inwendig hinder seiner klingen zům Kopff / bleib alwegen hart an seinem schilt vnnd windt in eyl wider herauß / so stehestu wider im Gliitzhauw wie vor / arbeit weiter waß du wilt / nach den vier Blóssen.

Item Hauwet einer ein Oberhauw auff dich von seiner Rechten / so Hauw auch ein Oberhauw / gegen seinem zůgleich mit jhm hinein / in dem es gliitz / so stoß in eil dein knopff vnder deinem arm durch / vnd schnell also wider einwerts zům Kopff / ehe das recht rúhret zůck deine beid Arm also geschrenckt vbersich gegen deiner Lincken / vnd reiss an seiner klingen vbersich vmb / schnell also wider mit außwendiger oder letzer flech zů seinem Lincken ohr von Vnden / wie nechst hie oben / Diß zwifach schnellen soll behendt zůgohn / vnd weil es ein sonderlich behendt stuck ist / hab ich dirs also eigentlichen dargeben / dann gewiß ist / wann du von einer seiten jhm an sein Schwerdt bindest / vnd bleibest hart daran / windest jhm also hinein vnnd außwerts in einem schnall / auff einer seiten Doppel zů dem Obern vnd Vndern theil seines Haupts / so hastu auff der andern seiten / wann er die schnellen versetzt / ein Blóß welche du rühren magst mit einem Zirckel / oder vmbschnall in einem flug / hierauß kanstu meins erachtens die winden wol merkcen vnd lehren.

Auch jhenes Schilt mit sterck verwindt /
In des abstoß vnd schlag geschwindt.

Das ist / wann dir einer das doppel Schnellen wehren wolt / vnd setzet dir ab / so fasse mit deinem schilt den seinen / gleich wie das kleiner Bild zůr Rechten in der Figur so mit dem I. verzeichnet / dem andern die Arm gefaßt hat / doch auff solche weiß das du die Linck hand nit vom hefft lassest / vnnd ruck jhm das Schwerdt in einem stoß von dir beseitz auß / laß in des die kurtz schneide vmbschnappen / dieff zů seiner andern Blóß gegen vber.