Wiktenauer logo.png

Page:Gründtliche Beschreibung der Kunst des Fechtens (Joachim Meÿer) 1570.pdf/344

From Wiktenauer
Jump to: navigation, search
This page contains changes which are not marked for translation.

This page has been proofread, but needs to be validated.

Wann er dir aber (in dem du den ersten stich hinein thůst) dein klingen gegen seiner Lincken aus truckt / so wende abermal dein Gefeß eilents vbersich / vnd volfúhre den stich wie vor.

Vom einlauffen.

IM zůfechten schicke dich in Rechten Pflůg / hauwet er von Oben auff dich / so wende dein Gefeß (in dem er herhauwet) mit ausgestrecktem Arm vbersich zwischen dir vnd jhm durch / gegen seiner Rechten achsel / so steht dein klingen vberzwerch vor deinem gesicht / vnnd fangest jhm also seinen herfliegenden hauf auff dein flache klingen auff / in solchem versetzen dieweil du jhm sein klingen noch mit deiner versatzung in der lufft auffheltest / deiselbige weil trit auch mit gebucktem Haupt vnder seiner klingen / gegen seiner Rechten seiten durch / vnd verwende dein Wehr aus der versatzung in ein stich / so triffestu ehe er sich dessen versehen hat / wie dir solches das mitler vnd eusserste Bild in der Figur G. zůr Lincken hand anzeigt / magst dich ferner mit absetzen schútzen / wiewol wann du dise stuck mit scharpffer klingen treibest / wirstu seines absatz bedórffen / Auß disem stuck werden zům ernst gewisse stich genomen / dieweil aber solches nicht in die gemeine gehórt / hab ichs bey dem bleiben lassen / auß welchem der fleissige nachdencker wol etwas nemen kan.

Wie du jhm die Wehr nemen kanst.

SChicke dich in den Pflůg zůr Lincken / Hauwet oder sticht er dir von Oben her / so wende dein Gefeß sampt der klingen vbersich / vnd fange jhm seinen hauw mit vberzwercher klingen noch in der lufft / nahet bey seinem Gefeß auff / also du in solchem versetzen dein Gefeß gegen deiner Lincken / vnd dein klingen gegen seiner Rechten nach der zwerch auß sehe / in dem du aber aufffahrest also zů versetzen / so spring mit deinem Lincken fůß wol vnder seinem streich zů jhm / vnd dieweil sein klingen mit solchem streich noch auff deiner jm treffen ligt / so greiff mit deiner Lincken verkehrten hand vnder deiner klingen durch in sein Gefeß / wende jhm das mit vmbreiben gegen seiner Rechten auß der hand / wie dir dann solches der óberste boß in hievor getruckter Figur G. auch zůr Lincken hand anzeigt / will ers nicht bald gehn lassen / so stoß jhm mit deinem Knopff auff ein gelenck.