Wiktenauer logo.png

Page:Gründtliche Beschreibung der Kunst des Fechtens (Joachim Meÿer) 1570.pdf/157

From Wiktenauer
Jump to: navigation, search
This page contains changes which are not marked for translation.

This page has been proofread, but needs to be validated.

Linien / durch welche sie gehauwé werden / auch vier. Also zum ersté / die auffrecht Lini / durch welche der Oberhauw gefúhrt vnd gehauwen / vnd darumb Scheittellini genañt wirde / dieweil durch solche der Mañ in Linck vñ Reccht vnderscheiden wirt. Die andere 2 schlime oder hangende Lini / durch welche der Zorn hauw gefúhrt / wirdt von dem Zornhauw / die Zorn sonst auch strich Lini geheissen. Durch die dritte zwerch 3 oder mittel Lini / wirdt der Mittelhauw volbracht. Die vierdte 4 schlime auffsteigende Lini / weiset den vnderhauw seinen weg / gleich wie sie dem Zornhauw / von der anderen seyten / von oben herab den weg zeygt. Also das durch die Lini / durch welche die Zorn háuwe schlims von oben gehauwé / das durch dieselbigen auch die vnderháuwe vbersich gefúhrt werden. Wo du dir nun solche vier Linien / als ob sie mit dem Puncten inn welchem sich dieselbige vber einander schrencken / dem Künn gleich stúnden / (fürbildest) Also das die zwerch oder mittel Linien dem Mann vber beyden Achseln lligend herstreiche / so steht das Kreütz recht / vnd kanst also dann nicht allein die vier Haupt háuwe / sondern auch alle ander Háuwe sicher vnd wol darnach richten. Du solst aber hie nicht meinen / dz du die Háuwe nicht auch niderer oder hóher fúhren dórffest / denn die Linien außweysen / sondern ist allein dahin zuuerstehn / das du die Háuw erstlich dadurch fúhren vnd hauwen lehrnest. Zunm andern so merck auch das / wann dein gegnpart auff dich hauwet / vñ du wilt mit jm zugleich hauwen / so múst du deinen hauwe der Linien hóhe gleich fúhren / anderst bist du mit deinem hauwe nicht versetzt noch verwardt. Wañ du aber deinen hauw jm Vor gegen deinem Part fúhrest / vñ er deinem hauwe zu begegnen mit keinem streiche fertig ist / magst du alßdann vnder oder oberhalb seinem Dusácken zum Leybe hauwen / vnangesehen wa die Linien hinweysen / wie hernacher / in stucken gnúgsam gelehrt wirdt. Wz nun weytter den gebrauche vnd nutz der háuwe / vñ welcher oder wie sie ander brechen belangt / dauon will ich im vierdten Capitel hernach nach der lánge handlen / derwegen allhie fortfahren / vnd die háuwe durch jre obdemelt vier Linien / auff viererley weyse vnd art lehrnen hauwen / als die dir nicht eine geringe fürderung / die Stucke recht zu hauwen / vnd zuuerstehn sein werden.