Wiktenauer logo.png

Page:Gründtliche Beschreibung der Kunst des Fechtens (Joachim Meÿer) 1570.pdf/142

From Wiktenauer
Jump to: navigation, search
This page contains changes which are not marked for translation.

This page has been proofread, but needs to be validated.

under dein Rechten arm durch / schlag jhn mit der kurtzen schneide mit abrützten hinder seiner klingen zum Kopff / wie dich der boß zur Lincken hand in der Figur mit dem B. verzeichnet lehrt / trit gleich mit deinem Rechten fuß wol; gegen seiner Lincken / rucke den knopff behend wider herfür / das du mit deinem Schwerdt in der Zwirch standest / oder im hengeten ort.

Item streich vor jhm auff / und laß dein Schwerdt oben umbfliegen neben deiner Lincken / trit und Hauw von deiner Rechten / von unden gewaltig zu seinem Arm / versetzt er / so wind unden durch mit deinem hefft / und greiff mit deinem Knopff aussen uber seinen Rechten arm / laß dein lincke hand von dem Hefft / begreiff damit dein kling zu hilff der Rechten / schlag jhn mit Langer schneid auff sein Kopff / wie dich solches die bossen in der figur O. zur Rechten hand anzeigen.

Den Blendthau soltu lassen bröllen /
Umbwirff die Zwirch / fleiß dich des schnellen.

Streich den Langen ort in sein gesicht / trit und zucke dein Schwerdt umb den Kopff / und schlag mit inwendiger flech von deiner Rechten / zu seinem Lincken ohr / durch die mittel Lini / nim den Kopff wol mit / und windt behendt an seinem Schwerdt wider umb die außwendige flech / auch zu seinem Lincken.

Die hengen soltu weißlich bringen /
Greiff nicht zu unzeit wiltu Ringen.

Das ist so jhr beid einander eingelauffen seind / solt du dich des angreiffens gewiß machen / wann du anders ringen wilt / dann mit einem griff (so du fehlst) kanst du dich in gefahr geben / von welcher du dich ohn schaden kaum retten kanst.

Von disem Greiffen und Ringen / merck dise folgende exempel / under welchen das erste auß dem Oberhauw genomen.

IM zufechten / führe dein Schwerdt mit außgestreckter klingen vor her / das der vorder ort gegen seinem gesicht auß standt / als bald du jhn also erlangen kanst / so laß dein klingen von seinem gesicht gegen deiner Lin