Wiktenauer logo.png

Page:Gründtliche Beschreibung der Kunst des Fechtens (Joachim Meÿer) 1570.pdf/11

From Wiktenauer
Jump to: navigation, search
This page contains changes which are not marked for translation.

This page has been proofread, but needs to be validated.

halben die rechte Ritterschůl / nemlich der loblich Teutsch Turnier zu Maydenburg auffgericht / vň den nachkomenen denselben zuhalté also verlassen / welche Turnier noch beutigs tags / ob wol ermelte Turnier plátz / vileicht außweglichen vrsachen abgestelt / an vilenvnserer lobliché Teutschen fürtsten hóffen / nicht ohne sondern Rhům noch gehalten weren / alles zu dem ende / damit junge angehende / hoch vnd lobliche fürsten / Grauen / Herrnvnnd der Rittermássige Adel / zu Roß vnnd fůß / zu allen Ritterlichen gescháfften erúbt / vnnd wie man zusagen pflegt / gehetzt vnnd gewetzt wurden / Damit sie in der zeit der noth / dem gemeinen Vatterland desto fúrstendiger / auch ihr selbs Leib vnd Leben umd souil besser retten / auffhalten / vnnd dagegen dem feind stattlichen abbruch thůn móchten / seytemal allwegen der erúbte dem vhnerúbten uberlegen.

Dieweil daň gnediger fürst vnd Herr / mein Gemúth vnd Meinung dahin auch gesiňet / das ich ja mit dem geringen Talent / den der Allmechtig mit gnedilich mitgetheilt / dem gemeinen Vatterland mein schuldige deinst erzeigen mócht / vnd ich dann ( ohne rhům zumelden ) de lóbliche Ritterliche kunst des fechtens / nicht allein uon künstlichen berúmpten Meistern erlernet / sonder auch nun ebenlange Jar getriben / vnndd darinnen etliche junge fürsten / Grauen / Herrn / vnd vom Adel vnderwisen / vnd dann von ihr F. G. G. vnd vesten / zu mehrmalen gnedig vnd günstig ersucht worden / das ich die gemelte lobliche fechtkunst in ein gewisse ordnvnd verfassen / vnd dieselbig durch den Truck offentlich publiciern / vnnd vilen Leuthenvnserer Nation zu nutz ans liecht komen lassen wolt / so hab ich sollichem gnedigem vnd günstigem ansuchen / mich lenger nicht sollen ider letzen / vnd hab also im namen / vnnd durch Vatterliche verleyhungde Allmechtigen / das ich in angezogener loblichen Kunst in vilen Jaren mit müh vnd arbeit erlernet vnd erfahren / zusamen getragen / vnnd in die aller verstendilchste ordnung so mir jmer möglich / in disem